Workshop
Drucken
04.04.2019 – Kantine der Sophiensaele | 9:30 - 14:30 Uhr

Förderfähig II

Informationen

Datum

04.04.2019


Uhrzeit

9:30 - 14:30 Uhr


Ort

Kantine der Sophiensaele , Sophienstraße 18 , 10178 Berlin


Sprache

Der Workshop findet in deutscher Lautsprache statt. Es gibt eine Verdolmetschung in Deutsche Gebärdensprache (DGS).


Zugänglichkeit

Der Workshopraum in den Sophiensaelen ist ebenerdig und barrierefrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist vorhanden.


Empowerment-Workshop für Kunst- und Kulturschaffende mit Behinderung

Dieser Workshop setzt das Format „Förderfähig“ fort, das Fragen von Künstler*innen mit Behinderung zum Thema Förderung ins Zentrum stellt. Der Workshop beginnt mit einem Überblick über Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten für Berliner Künstler*innen. Danach geben uns zwei Referent*innen, die auf Senats- und Bezirksebene Kunstprojekte fördern, Einblick in ihre Arbeit: Worauf kommt es an, wenn Künstler*innen Förderung beantragen? Welche Kriterien haben Entscheider*innen und was ist ihnen wichtig? Spielt Behinderung eine Rolle? Anschließend soll es praktisch werden. In kleinen Gruppen beschäftigen wir uns anhand von konkreten Beispielen mit dem A und O der Antragstellung: Was ist die Idee des Projekts oder was ist meine Idee und warum sollte jemand sie unterstützen wollen? Wer könnten gute Partner*innen sein und warum brauche ich überhaupt Partner*innen? Wir nehmen uns Kernfragen aus echten Antragsformularen vor. Was ist hier gefragt und was müssen wir „rüberbringen“?

 

Ideen und Erfahrungen der Teilnehmer*innen sind erwünscht. Bitte übermitteln Sie uns ihre Anregungen vorab im Fragebogen bei der Anmeldung.

 

Dieser Workshop richtet sich an Kunst- und Kulturschaffende mit Behinderung, die professionell arbeiten möchten, und ihre Ideen in den vorhandenen Förderprogrammen platzieren wollen. Er soll Künstler*innen dazu ermutigen, sich auf dem regulären Kunstmarkt zu etablieren. Der Workshop geht bis um 13.30 Uhr. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, sich zu vernetzen und weiter auszutauschen. Der Workshop setzt das Format „Förderfähig“ fort. Alte und neue Teilnehmer*innen sind herzlich willkommen!

Mehr Informationen zur Workshopleitung

Imke Baumann

war langjährig Regisseurin und Dramaturgin an deutschsprachigen Bühnen, bevor sie als Fundraiserin und Projektentwicklerin  zu Förderband e.V. wechselte. Schwerpunkt ihrer Projekte seit über zehn Jahren ist die Teilhabe von Menschen mit Behinderung an Kultur, Kunst und Gesellschaft. Seit 2006 leitet Imke Baumann das Reiseportal Berlin für Blinde, (International Jodi Awards 2010; Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen 2013/14), von 2014 bis 2016 das Museumsprojekt Neue Perspektiven Gewinnen. Sie entwickelt Projektformate und Workshops und schreibt außerdem Audiodeskriptionen für verschiedene Museen.

 

Stéphane Bauer

Stéphane Bauer ist seit Juli 1990 Geschäftsführer des Kunstamts Kreuzberg und seit 2002  Leiter des Kunstraumes Kreuzberg/Bethanien. Seit 2016 ist er zugleich Leiter des Fachbereiches Kultur und Geschichte des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg. Seit 1997 kuratiert Stéphane Bauer Ausstellungen im Kunstamt Kreuzberg, in der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst e.V. und im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien. Von 2002 bis 2008 leitete er ebenfalls einmal jährlich das zweiwöchige internationale Kulturmittlerseminar des Goethe Instituts in Berlin. Seit 2006 ist Stéphane Bauer Dozent beim Bildungswerk des bbk Berlin und unterrichtet Ausstellungsorganisation und -konzeption. Von 2008 bis 2017 hatte Stéphane Bauer einen Lehrauftrag für kuratorische Praxis am Institut für Kunst im Kontext der UdK Berlin. Von 2008 bis 2018 war er Mitglied des Rates für die Künste Berlin.

 

Franziska Hofmann

ist Sachbearbeiterin in der Senatsverwaltung für Kultur und Europa - Referat I A mit dem Tätigkeitsfeld: Förderung von Künstlerinnen und Künstlern, Freien Gruppen und Projekten, insbesondere Spartenoffene Förderung (Spartenoffenen Förderung für Festivals und Reihen ein- und zweijährig, vierjährige Festivals und Reihen sowie Hauptstadtkulturfonds).

So finden Sie zur Veranstaltung